Psychologische Beratung

Psychologische Beratung bezeichnet eine psychologische Maßnahme und Tätigkeit zur Aufarbeitung und Überwindung von Problemen sowie Konflikten und ist eine zentrale Interventionstechnik im Bereich der nichtheilkundlichen Psychologie.  
Dies bedeutet, im Rahmen der psychologischen Beratung darf keine Diagnose und Behandlung von psychischen Störungen (nach ICD-10) durch mich erfolgen.

(Quelle: Wikipedia)

 

Psychologische Beratung

Beratung

Im Rahmen meiner psychologischen Beratung kann ich im Gespräch mit Ihnen 

psychologische, kommunikative und soziale Muster aufdecken.
Dabei hilft das Gespräch Situationen zu strukturieren, Informationen über innere psychologische Prozesse wie Kognition, Emotion, Verhalten, Motivation zu sammeln, Ihre Ressourcen zu ermitteln und daraus ein geordnetes Bild der Struktur Ihres Beratungsanliegens zu erstellen. 

 

(Quelle: Wikipedia)

Imaginäre Freunde
bei Kindern und Jugendlichen

Hat Ihr Kind einen unsichtbaren Freund? Oder kennen Sie andere Eltern, deren Kinder einen unsichtbaren Freund haben? Rein statistisch gesehen sollten Sie das, denn ungefähr jedes dritte Kind erfindet einen imaginären Gefährten, wie Psychologen ihn nennen. Dabei muss der Gefährte nicht unsichtbar sein, er kann auch im Kuscheltier oder der Lieblingspuppe wohnen. Bitte denken Sie dabei jetzt nicht an Chucky, die Möderpuppe!

Denn eigentlich sind diese Freunde ganz harmlos und wichtig für die Entwicklung der Kinder. Sie helfen den Kindern, verschiedenste Situationen zu meistern. Egal ob es gilt Einsamkeit, Langeweile oder Ängste zu überwinden, interessante, aufregende Ereignisse zu verarbeiten oder einfach nur Spaß zu haben. Der imaginäre Gefährte steht parat!

Psychologen haben herausgefunden, dass sich die kleinen Besitzer von „lebenden“ Kuscheltieren und Co. besser in andere Menschen hineinversetzen können. Sie haben mit vier Jahren mehr Kenntnis darüber, was andere Menschen denken und fühlen, als andere Kinder in ihrem Alter. Kleine Kinder haben eine genaue Meinung dazu, was andere Menschen wissen – und was ihr imaginärer Gefährte weiß. Für Vierjährige ist er allwissend, für Fünfjährige weiß er mehr als menschliche Freunde aber deutlich weniger als Gott. Dabei spielt ein Wahrnehmungssystem eine wichtige Rolle und wird bei Kindern mit unsichtbaren Begleitern schneller aktiv. Das Verständnis über andere hilft ihnen erfolgreiche Freundschaften auf Augenhöhe zu führen. Wenn es mal zu Meinungs-verschiedenheiten kommt, gehen Kinder mit unsichtbaren Freunden reifer mit Konflikten um. Sie versuchen Streitigkeiten sozial verträglich und lösungsorientiert beizulegen. Denn das haben sie schon oft mit ihrem Gefährten geübt.  

Wenn Sie also das nächste Mal beim Essen einen extra Platz für den unsichtbaren Freund ihres Lieblings decken oder aus dem Urlaub zurück fahren müssen, weil das Kuscheltier zu Hause geblieben ist, dann ärgern Sie sich nicht. Bleiben Sie gelassen und unterstützen Sie die Fantasie Ihres Kindes. Die realen Freunde werden es Ihnen danken.

 

Wenn Ihr Kind imaginäre Freunde hat und Sie sich näher darüber informieren möchten sind Sie bei mir genau richtig.